Aktuelles

Vom „Einmann-Betrieb“ bis zum Mittelständler – die Förderung unseres Gewerbes sollte unabhängig von ihrer Größe erfolgen! Unternehmensbesuch bei Alexander Ehrler

In den letzten Tagen durfte ich mich mit Alexander Ehrler treffen. Er betreibt einen „Ein-Mann-Betrieb“ in Sandhausen. 
Als Fertigungsdienstleister bietet er Fräs- Dreh- und Bohrarbeiten in Lohnfertigung an. Seit 2015 ist die Firma Ehrler-CNC in Sandhausen ansässig und tätig.
In seinen Räumlichkeiten bietet er auch Schulungen im Bereich Fertigungstechnik und Fertigungsverfahren an.
Ich merkte, dass Alexander Ehrler seiner Tätigkeit mit Leib und Seele nachgeht, ganz besonders auch der Nachhilfe seiner Berufsschüler, die er im besonderen Maße fordert und fördert.
Mir ist klar geworden: Jedes Gewerbe muss unabhängig von seiner Größe gefördert und gehört werden. „Ein-Mann-Betriebe“ sollten uns genau so wichtig sein wie ein Betrieb mit 100 Mann/Frau.

Lieber Alexander Ehrler, vielen Dank für deine Zeit und den gemeinsamen Austausch, der mir einen tiefen Einblick in die Arbeitswelt eines „Ein-Mann-Betriebes“ ermöglicht hat.